Divya Vastu
Divya Vastu
Warenkorb

Kundenstimmen zur Vastuberatung:

 

Hier finden sie unsere Datenschutzerklärung:

https://www.divya-vastu.at/home/datenschutz/

Mein Partner und ich fühlten uns sehr unwohl in unserer neuen Wohnung, haben sehr schlecht geschlafen und fühlten uns müde oder gestresst. Da wir beide nach einer längeren "Auszeit" erst wieder anfingen Fuß zu fassen in der beruflichen Welt, war unsere Job-Situation leider auch nicht sonderlich gut. Wir wünschten uns mehr Vitalität bzw. Gesundheit, Ruhe und Geld. Wir entschlossen uns dazu einige Korrekturen durchführen zu lassen und baten Herrn Jahoda um eine Beratung.

Als erstes empfiehl er uns eine grundlegende energetische Reinigung der gesamten Wohnung, sowie die Korrektur mit verschiedenen Yantren. Besonders das grosse Siddha Yoga Vastu Purusha-Yantra verbessert deutlich die Energie in der Wohnung.

Eines spürten wir bereits nach wenigen Tagen, wir hatten einen etwas besseren Schlaf. Doch immer noch nicht das was wir uns vorstellten. Auch die Stimmung in der Wohnung war besser, doch wir wollten noch etwas weiter gehen. Da beispielsweise auch meine Mutter immer noch über "eine stressige Atmosphäre" klagte, wenn sie unser Schlafzimmer betrat. 

Der nächste Schritt war die Neutralisierung eines energetischen Knotenpunktes der sich neben unserem Bett befand. Wir haben dazu nach der Anleitung von Herrn Jahoda gearbeitet, und uns als erstes eine spezielle Alu-Heizungsfolie (eine die auf einer Seite weiss und auf der anderen Seite aus glatter Alufolie besteht),beschichteten (1,5mm dicken) Kupferdraht, sowie Aluklebeband besorgt.

Als erstes schnitten wir die Alu-folie zurecht und haben gemessen wie viel Draht wir brauchen. Wir bogen den Draht zu einem "L" und da der Draht der direkt an der Folie angebracht wird "nackt" sein muss, entfernten die Ummantelung von ca. 1,5m. Danach klebten wir mit dem Alu-Klebeband den nun L-förmigen und "nackten" Draht auf die Alu-Seite der Folie. Zuletzt rauten wir die Alu-Seite der Folie mit einem Schleifpapier leicht auf und platzierten diese auf dem Knotenpunkt am Boden. 

Der aus der Folie hervorschauende ummantelte Draht wurde an die Erde einer Steckdose in der Nähe angebracht. Die Wirkung war erstaunlich. Ich fühlte mich sofort als ob ich einen schweren Rucksack endlich einmal abgestellt hätte. Abends fragte ich meinen Lebensgefährten und auch dieser sagte er hätte sich sofort gefühlt als ob er neue Energie hätte. Er fühlte sich davor immer schlapp und kraftlos und ich eher aufgewühlt. Also das kann ich wirklich jedem empfehlen! Herr Jahoda kann solche Punkte in der Wohnung finden und sobald man sie neutralisiert, ist eine deutliche Besserung zu spüren. Auch meine Mutter fühlt jetzt Ruhe in der Wohnung, eigentlich jeder der vorbeikommt erwähnt die angenehme Ruhe in der Wohnung. Unsere Wohnung ist nun ein Stückchen mehr ein Ort der Regeneration und nicht mehr ein Energiesauger wie davor.

Wir haben ausser dem die Wände an speziellen Orten ausgemalt und weitere Yantren platziert um die Gesundheit zu verbessern und damit auch das gute Geld ins Haus kommt. Auch eine süsse Vastu Schildkröte hat ihren Platz an einem bestimmten Ort gefunden damit Lakshmi ein Auge auf uns hat :)

Was soll ich sagen, wir haben beide jetzt gute Jobs und auch ausreichend Geld. Wir fühlen uns viel vitaler und glücklicher. Auch haben wir plötzlich eine grössere Geldsumme von der Familie erhalten und werden Ende des Jahres in eine grössere Wohnung ziehen, die Herr Jahoda unter die Lupe nahm und empfahl. Wenn wir dort einziehen werden wir bestimmt wieder auf Herrn Jahoda zurückkommen um unsere Lebensqualität in der neuen Wohnung zu optimieren.

 

Wir danken Herrn Jahoda sehr für seine Hilfe und Hingabe, wünschen ihm alles Gute und hoffen dass er noch viele anderen Menschen so zufrieden stellen kann wie er das bei uns geschafft hat!

 

Andrea und Janaradan

Hallo Georg, 

 

vielen Dank nochmals für die ausführliche Vastuberatung und Gebäudereinigung, anfangs kam uns das ganze etwas suspekt vor da wir mit dieser Materie relativ wenig am Hut hatten, aber schon während der Beratung konnten wir die Energien der präsentierten Yantren und Pyramiden spüren. Nachdem wir deinen Anweisungen gefolgt sind und wir alle Yantren inkl. der goldenen Pyramide bei uns installiert haben, fühlt sich das ganze Haus viel leichter und angenehmer an. Berufliche Veränderungen stehen an, die ersten Dinge verbessern sich wie Gesundheit usw. Man kann daran glauben oder nicht aber wir sind sehr zufrieden mit der Beratung gewesen und können Dich absolut weiterempfehlen.

 

Herzliche Grüße aus Bayern Sven und Corinna

Hallo Georg,

 

zu aller erst möchte ich mich bei Dir lieber Georg für deine tolle äußerst effektive  und einfühlsame Vastuberatung bedanken. Frau/Mann könnte sagen du bist ein wahrer Meister deines Fachs des Vastu.

 

Nun kurz zu meiner Person und was ich mit Vastu erlebt habe. Ich heiße Franz Xaver Mörxbauer und bin Unternehmer 50 Jahre alt und lebe im unteren Mühlviertel an der Donau. Ich begann vor 4 Jahren einen sehr intensiven Weg der Selbstfindung und Transformation. Dabei  kam ich bereits früh  mit den indischen Göttern in Berührung. Vor allem Ganeshna, Shiva, Paravati , Hanuman und Vishnu konnte ich persönlich  „kennenlernen“ . Diese Wesen der Götterwelt waren mir  durch Meditation also schon gut bekannt als  mich im vergangenen Jahr (2014) eine Freundin anrief. Sie ist „sichtig“ aber dennoch sehr skeptisch was Personen anbelangt die Ihr was „Feinstoffliches“ verkaufen wollen.

 

Kurzum Sie bat mich bei der Vastu Beratung anwesend zu sein, die Georg Jahoda, den ich damals ja noch nicht kannte, für Sie und Ihr Haus im Waldviertel vorbereitet hatte. Ich fuhr also gute 2 Stunden ins obere Waldviertel, um mir diese Beratung  anzuhören und mir mein Urteil darüber zu bilden. Als ich dort ankam war das Gespräch bereits in vollem Gange und ich stieg erst in der Mitte der Beratung ein.

 

Was ich dort hörte war für mich am Anfang schwer zu fassen, ging es doch um Himmelsrichtungen  und eine Einteilung des Grundstückes in 9X9 Felder (Padas) und dort zugeortnete Qualitäten, Götter und sogar um diverses Unheil das sich angeblich dadurch vermeiden liese das Frau/Mann diverse Yantren oder Vastu Korrekturwerkzeuge wie das Dreidimensionale Sri Yantra (Meru Chakra) an bestimmten Orten aufzustellen.

 

Georg hatte ein Meru Chakra an so einem Zentralen Kraftort in dem Haus meiner Freundin vorinstalliert und mich aufgefordert mal reinzuspüren was ich wahrnehmen könne. Ich setzte mich also in Meditationshaltung vor die Meru schloß die Augen und mit ein paar Atemzügen in Reibungsatmung war ich schon im „Space“ abgetaucht.  Beinahe traute ich meinem inneren Auge nicht aber klar und deutlich konnte ich sofort einen Strom von goldenem Licht wahrnehmen der sich direkt auf die Spitze des Meru Chakra herab  ergoss. Die Qualität im Raum war angenehm energetisch neutral was angesichts des Tohuwabohus das in dem ganzen Haus herrschte ein Wunder war. (Das Haus war damals noch eine noch nicht einmal begonnene Baustelle überall Ramsch und Tand der Vorbesitzerin.) Als die Beratung ihrem Ende zuging verabschiedeten wir uns und ich führ wieder Richtung nach Hause. Meine Gedanken kreisten natürlich um das Gehörte und wie es möglicherweise auch für mich einsetzbar sein könnte.

 

Schon am nächsten Tag beschloss ich Georg anzurufen und ihn zu ersuchen doch auch für mich und mein Grundstück eine Vastuanalyse zu erstellen. Als ich dann einige Zeit später die Ergebnisse erhielt welche Energien und Bereiche auf meinem Grundstück und Haus aber auch parallel dazu in meinem Lebe  nicht richtig funktionierten entschied ich mich vorerst die unbedingt nötigen Yantren zur Korrektur bei Georg zu bestellen. Ich erhielt diese ein paar Tage darauf und ging daran die Yantren zu folieren und in den zuvor bestimmten Bereichen zu montieren.

 

Das Ergebnis war beinahe unbeschreibbar! (Mein Anwesen ist doch an die 3000 m² groß und damit strömt da auch eine ganze Menge Energie rum.) Mit jedem Yantra das ich montierte veränderte sich die Energie der Räume spürbar. Meistens konnte man den ausgelösten Effekt als Harmonisierung bezeichnen aber einfacher gesagt die Raum und Grundstücksenergien wurden irgendwie leichter und heller.

 

Die größte Veränderung aber war zu spüren als ich im Keller, der bei mir teilweise im Brahmastan (Zentrum) des Grundstückes liegt und in dem der Heizraum eingebaut ist das dafür bestimmte Yantra montierte. Wie es der Zufall so will hob ich mir dieses Yantra bis zuletzt auf, da ich dachte: „Ach im Keller wird’s nicht so schlimm sein das Yantra als letztes  zu montieren“. Dazu möchte ich noch sagen, das ich durch meine Meditationen sehr viel Arbeit an den Zentren über meinem Kopf gemacht habe und daher die Energien dort besonders gut spüren kann. Die Wirkung aber die mit dem montieren des Yantras im Keller einsetzte war großartig. Es war als ob ein Hahn geöffnet wird und ein sogenanntes „Uplifting“ setzte sofort ein. Das ist so wie wenn Du spüren würdest dass sich dein Schädeldach hebt oder als ob da auf einmal viel mehr Platz über deinem Kopf sich auftut, Räume sich schaffen/öffnen/sichtbar werden. Für mich sind solche Gefühle familiär Du spürst einen gewisser Druck aber auch gleichzeitig eine Verbindung zu anderen Teilen von Dir.

 

In diesem Fall, den ich nachher dann auch mit meiner Frau durchsprach und die obwohl sie nicht beim Montieren der Yantren dabei gewesen war, sagte das Sie denselben „Uplifting“ Effekt wahrgenommen hatte, der beinahe an ein schmerzloses Kopfweh grenze. Somit war also der Erste Schritt getan und ich entschied mich mit meinem Wunsch das Meru Chakra in Gold zu installieren noch 3 Monate zu warten. So konnte ich sicher sein das meine Familie und ich mich an die sich positiv veränderten Energien gut anpassen und unsere Leben sich ohne zu viel Reibung in die veränderte Situation fügen würden. Ich bestellte  das Meru ungefähr 1 Woche vor dem Termin der geplanten Aufstellung. Als dann der große Tag gekommen war und das Paket mit dem Meru  in meinem Büro einlangte (Ich arbeite und wohne im selben Gebäude.) konnte ich sofort eine Veränderung in der Energie des Raumes wahrnehmen obwohl das Meru noch in seiner Verpackung steckte. Bis ich Zeit fand das Meru Chakra aufzustellen verging der Tag, dabei war ich doch schon so gespannt auf dessen Wirkung! Am Abend fand ich dann endlich die Ruhe und Zeit das Meru in Ost - West auszurichten und die auf der beigefügten CD enthaltenen Mantren (Invokationen) abzuspielen. Wieder wurden meine Erwartungen zur Gänze erfüllt diesmal war der Effekt allerdings doppelt spürbar. Am Anfang konnte ich wieder diesen Goldenen Lichtstrahl wahrnehmen und das Fließen der Energien mit dem Effekt der leichter und heller werdenden Raume. Aber diesmal trat noch ein weiterer Effekt hinzu es spürte sich so an als ob sich, durch diese Harmonisierung des Raumes, ein Schutzfeld auf meinem Grundstück manifestierte oder aufbaute. Jetzt weitere 2 Monate danach fangen die Umbrüche in meinem Leben erst so richtig an, So habe ich die Bereiche meines Grundstückes im NW, N und NO freigeräumt und begonnen mein Haus und die Firma von unnötigen Altlasten zu befreien. 

 

Als Resümee kann ich nur sagen Wege tun sich mit dieser äußerst wertvollen Vastuberatung von Georg Jahoda viele auf, aber gehen musst Du sie nachher schon Selbst!

 

Ich wünsche allen Lesern dieser Zeilen viel Liebe und Erfolg in Ihren Ansinnen und Dir lieber Georg meinen von Herzen kommenden Dank und den Wunsch das Dein Wissen (der Veden) noch vielen Suchenden das bringen mag was Sie den Suchen.

 

Alles Liebe

 

Franz Xaver Mörxbauer

Wohnen auf höchstem Niveau.

Die fünf Elemente:

Erde
Feuer
Wasser
Luft
Äther

Elemente in Form von geometrischen Strukturen.

Erde
Feuer
Wasser